Sind alle Schlüsseldienste Abzocker?

Wenn man sich im Internet die Erfahrungsberichte zu Schlüsseldiensten anschaut kann man schnell den Eindruck bekommen, dass es sich um eine Branche handelt, in der nur schwarze Schafe unterwegs sind. In den vergangenen Jahren hat sich die sogenannte Schlüsseldienst-Mafia immer weiterverbreitet. Diese ist bekannt dafür, dass sie die Aufträge an Sub-Unternehmer weitervermittelt oder für viel Geld an andere Unternehmen weiterverkauft. Die Monteure gelten als skrupellos und haben kein Problem damit, Rechnungen in Höhe von 700 bis 1000 Euro für eine einfache Türöffnung zu erstellen. Immer wieder kommt es zu Gerichtsprozessen gegen einzelne Personen. Doch die undurchsichtige Firmenstruktur und die Arbeit mit vielen verschiedenen Sub-Unternehmern macht es schwer, dieses Treiben dauerhaft zu unterbinden.

Glücklicherweise sind nicht alle Schlüsseldienste Abzocker. Es gibt auch sehr viele seriöse Betriebe, bei denen man sich keine Sorgen vor zu hohen Kosten machen muss. Wenn man beispielsweise einen Schlüsseldienst Frankfurt benötigt, dann sollte man sich einen lokalen Anbieter suchen, anstatt bei einer der großen Telefonzentralen anzurufen. Denn das dauert länger und erhöht auch das Risiko, an ein schwarzes Schaf zu geraten.

Einen lokalen Anbieter ausfindig machen

Wer einen lokalen Handwerker kennt, der auch als Schlüsseldienst tätig ist, sollte sich an diesen wenden. Denn dann geht man kein Risiko ein und hat die Gewissheit, dass es eine kurze Anfahrt gibt. Auch vor einer zu hohen Rechnung ist man bei einem Unternehmen aus der Nähe in der Regel sicher. Denn ein lokal verwurzeltes Unternehmen kann es sich gar nicht erlauben, seinen Ruf auf diese Weise zu gefährden.

Wenn man keinen entsprechenden Handwerker kennt und auch das persönliche Umfeld keinen guten Ratschlag hat, dann empfiehlt sich die Suche im Internet. Dort kann man direkt einen Überblick über die unterschiedlichen Schlüsseldienste bekommen. Allerdings muss man vorsichtig sein. Nur weil sich ein Schlüsseldienst als lokales Unternehmen ausgibt, muss er das nicht zwingend sein. Ein Blick ins Impressum sorgt oft für Klarheit. Formulierungen wie „geplantes Ladengeschäft“ oder „Ansprechpartner vor Ort“ weisen darauf hin, dass der Firmensitz eigentlich ganz woanders ist.

Nicht alle Schlüsseldienste sind schwarze Schafe

Auch wenn es zweifelsfrei einige schwarze Schafe in der Branche gibt, kann man keinesfalls behaupten, dass alle Schlüsseldienste Abzocker oder schwarze Schafe sind. Oft handelt es sich um lokale Handwerksunternehmen, die einen Notdienst für Kunden aus der Region anbieten. Nur wird über diese Unternehmen leider nur sehr selten berichtet, während die Abzocker regelmäßig im Rampenlicht stehen und die ganze Branche diskreditieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.