Mein Cover Up von Skull Tattoo

coverup-beispiel

 

coverup-beispielWir waren alle einmal jung und wenn man jung ist, macht man manchmal dumme Ding. Mein größtes dummes Ding war ein Tattoo, welches ich mir direkt mit 18 habe stechen lassen. Ich fühlte mich wie ein starker Kerl, doch der Tätowierer hat das Tattoo nicht gerade gut umgesetzt. Nun sah mein stolzer Adler eher wie ein übergroßes und fettes Hühnchen aus, doch erstmal fehlte mir das Geld für ein Cover Up. Mit 22 hatte ich es zusammengespart und endlich konnte das Huhn weichen.

Das richtige Tattoo Studio für mich

Ein Cover up ist nicht ganz so einfach, denn es gibt auf viele Kleinigkeiten zu achten. Zumindest habe ich das gehört, weshalb ich nach einem Tattoo Studio gesucht habe, welches schon bei vielen Kunden überzeugte. Zwangsläufig bin ich über Skull Tattoo gestolpert. Die Bilder auf der Webseite sowie Instagram haben mich umgehauen, weshalb ich schon am nächsten Tag hingefahren bin. Die Beratung war ganz locker und gelassen. Ich wurde nicht vollgeschwatzt, sondern die freundliche Dame ging genau auf mein Problem ein. Ich hatte auch schon ein neues Bild im Kopf: ein stolzer und starker griechischer Krieger. Es war alles geklärt, der Preis war ausgemacht, die Anzahlung war getätigt und jetzt musste ich nur noch auf meinen Termin im Tattoo Studio warten.

So erging es mir beim Cover up

Nach etwa zwei Wochen war es soweit und endlich konnte ich den „Adler“ in die Wüste schicken. Ich fuhr vorbei und direkt wurde ich zu einem passenden Stuhl geleitet, der Tätowierer folgte direkt. Im Grunde musste ich jetzt nicht mehr viel tun, denn mein altes Tattoo wurde unter die Lupe genommen und danach die neue Schablone aufgetragen. Anschließend konnte der Tätowierer auch schon mit seiner Arbeit beginnen. Eines muss ich noch erwähnen: Ich fand das Tattoo Studio immer sehr sauber und hygienisch. Beim Arbeiten trug der Tätowierer Handschuhe und auch meine Haut wurde richtig gereinigt. Von mir gibt es dafür die volle Punktzahl. Das Cover up sollte zwar auf sich warten lassen, doch nach einigen Stunden war es getan. Bevor das Tattoo direkt eingepackt wurde, damit es nicht zu irgendwelchen Entzündungen kommt, durfte ich es bestaunen.

Genau wie gewünscht

Im Spiegel blickte mich jetzt kein grenzdebiles Huhn mehr entgegen, sondern ein Krieger. Genau, wie ich es mir gewünscht hatte. Zwar konnte ich darauf nur einen kurzen Blick werfen, doch mittlerweile ist mein Tattoo abgeheilt. Von dem Adler ist nichts mehr zu sehen und niemand würde vermuten, dass darunter irgendwas anderes lauert. Stattdessen scheint es beinah so, als wäre der Krieger schon immer auf meinem Arm gewesen. Ich kann dem Tattoo Studio Skull Tattoo deshalb nur danken und werde mit Sicherheit wiederkommen, wenn ich ein weiteres Tattoo planen sollte. Diesmal aber kein Cover up!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.